“kick mit” – Mädels am Ball!

kickmit_Markus Fruehmann_2
“Kick mit” im Sportcenter Donaucity. (c) Mario Fruehmann

kickmit_Markus Fruehmann_1
“Kick mit”-Siegerehrung im Sportcenter Donaucity. (c) Mario Fruehmann

Logo des FIFA World Cups 2018

Du spielst wie ein Mädchen!

Dass Fußball schon lange kein “Männersport” mehr ist und dass das österreichische Frauen-Nationalteam weiterhin im Rennen um die WM-Qualifikation mitmacht, hat sich durchgesprochen. Mit dem Projekt “kick mit” ging für viele junge Nachwuchssportlerinnen nun ein besonderer Traum in Erfüllung.

Das breite Grinsen, der Stolz, der Ehrgeiz, das eigene Können den Profi-Spielerinnen vorzeigen zu wollen – all das war den Mädchen des Projekts kick mit in Wien heute anzusehen. Im Rahmen des Abschlussturniers waren die Stars hautnah dabei, gaben den jungen Nachwuchs-Kickerinnen hilfreiche Tipps, zeigten ihnen spezielle Tricks und standen den Spielerinnen einen ganzen Vormittag zur Seite. Aber dieser Tag wird nicht nur den kick mit Teilnehmerinnen in Erinnerung bleiben, auch die ÖFB-Nationalteamspielerinnen zeigten sich begeistert von der Initiative, die von der Laureus Sport for Good Foundation und dem Österreichischen Fußball-Bund unterstützt wird.

Der Standort kick mit Wien eröffnete im Frühjahr 2016 mit einer Kick Off-Veranstaltung. Im darauffolgenden Schuljahr konnte das Projekt in der Bundeshauptstadt den Regelbetrieb aufnehmen. Inzwischen gibt es sechs Schulen, an denen regelmäßige kick mit Trainings laufen. Rund 140 Mädchen aus zehn Nationen (Serbien, Österreich, Türkei, Afghanistan, Kosovo, Slowakei, Rumänien, Polen, Kroatien, Thailand) trainieren wöchentlich unter Anleitung von zehn Trainerinnen in den schuleigenen Turnsälen.
Lisa Makas kennen die Mädchen bereits von vergangenen Besuchen der kick mit Trainingsgruppen, die es neben Wien auch in Salzburg und Lustenau gibt. Die ÖFB-Teamspielerin kommt immer wieder gerne und weiß, wie wichtig auch die Vorbildrolle für die jungen Spielerinnen ist.

ÖFB-Teamspielerin Lisa Makas: „Ich bin immer wieder gerne dabei, weil man sieht, dass die Mädels so viel Spaß haben und genau das ist das Wichtige – den Spaß am Sport behalten. Ich glaube außerdem, dass es für Kinder wichtig ist, in einer Gemeinschaft zu sein, weil man das sicher auch für später nutzen kann. Ich werde das Projekt auch in Zukunft gerne unterstützen und freue mich schon auf die nächsten Events.”

Neben den Trainingseinheiten, einem Fußball-Parcours und dem Abschlussturnier blieb den Mädchen auch Zeit, Autogramme und Selfies zu ergattern. Hier hatten die kick mit Spielerinnen heute wirklich die Qual der Wahl: denn neben Manuela Zinsberger und Lisa Makas waren auch die ÖFB-Teamspielerinnen Jenny Klein und Jasmin Eder mit dabei.

Allein im letzten Jahr wurden über 400 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren und rund 30 Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren im Projekt kick mit österreichweit betreut. Gemeinsam mit dem Österreichischen Fußball-Bund, The SOL Foundation und der Laureus Sport for Good Foundation als Partner soll in den nächsten Jahren nicht nur möglichst vielen Kindern die Freude am Ball vermittelt, sondern auch weiterführende Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen werden. Die teilnehmenden Mädchen und jungen Frauen erhalten positive Impulse, erwerben Selbstvertrauen und erleben sich in neuen Rollenbildern. Zudem können junge Frauen in die Arbeit von Trainerinnen hinein schnuppern und erhalten durch gezielte Aus- & Weiterbildung neue Perspektiven.

kick mit Projektleiterin Eva Maria Klein: „Wir wollen die Teilnehmenden ermutigen, ihre Stärken und Interessen zu entdecken, zu entwickeln und in schulischen wie lebensweltlichen Situationen anzuwenden.“

Partnerschaften entwickeln – zur Stärkung der Wirkung vor Ort
Das Projekt kick mit wird von einem gemeinnützigen und mildtätigen Verein getragen. Sämtliche Prozesse werden in Absprache mit den Leadpartnern in den Bundesländern von einer gemeinsamen Projektleitung koordiniert. Unterstützt wird kick mit unter anderem von der Laureus Sport for Good Foundation, dem Österreichischen Fußball-Bund und The SOL Foundation. Darüber hinaus bemüht man sich um Partner aus der Privatwirtschaft.

Geschäftsführer von Laureus Sport for Good German & Austria Paul Schif: „kick mit ist ein großartiges Laureus Förderprojekt, das sich vorbildlich entwickelt. Dank verschiedener Partner und mehrerer Standorte ermöglicht es zahlreichen Mädchen den Zugang zum Fußballsport und ermutigt sie, Verantwortung zu übernehmen. Die Teilnehmerinnen lernen über den Sport wichtige Werte wie Teamgeist, Respekt und Toleranz, die ihnen auch im Alltag weiterhelfen. Wir freuen uns, das Projekt auch in Zukunft nicht nur finanziell, sondern auch mit unserer Expertise, unseren Kontakten und unseren prominenten Botschaftern zu unterstützen.“

Information:
www.kickmit.at
www.facebook.at/kickmit.at
www.instagram.com/kickmit

Kontakt:
Eva Maria Klein (Projektleitung)
klein@kickmit.at

Quelle: PA Agentur BRANDSETTER für kick mit

 

NEWS

  • Tennis Membership Season starts today
    Tennis Membership Season starts today
    People who know the Sportcenter Donaucity for a little while also know the Club Members, those delicate ladies and gents who gracefully pace over the courts 1-5, accuracy 10/10 and who are by the end of the season sun-kissed. However, our Club Membership is not only for those you can't...
  • scdc winter
    Frost prices are back!
    Grab your wollen hat and out we go! Every year when snow and cold discourage the less motivated amongst us, frost prices honour the brave ones. ...
  • Christbaum
    Christmas Trees in Sportcenter Donaucity
    Christbäume im Sportcenter Donaucity! Es grünt im Sportcenter Es soll Sie nicht erschrecken, aber in 32 Tagen ist Weihnachten. Theoretisch also noch genügend Zeit, um eine geordnete Planungsphase einzuleiten. Sollte sich die Wirklichkeit dann doch als kontraproduktiv erweisen und strukturierte Weihnachtsvorbereitungsplan verworfen werden, so können wir Ihnen...

CONTACT

SPORTCENTER DONAUCITY
Arbeiterstrandbadstrasse 128
1220 Wien
+43 (1) 269 96 30
open daily
office@sportcenter-donaucity.at
IMPRESS
PRIVACY POLICY