Fußballtennis auf den Kunstrasenplätzen

Fußballtennis (c) Sportcenter Donaucity 2020

Abwechslung mit Abstand

Lust auf ein ganz besonderes Kickerl?

Im Moment ist Fußball, wie wir es kennen und lieben noch nicht möglich. Aber damit niemand die Zeit am grünen (Kunst-)Rasen missen muss und trotzdem sein Ballgefühl aus der Quarantäne holen kann, gibt es jetzt Fußball-Tennis im Sportcenter Donaucity.

Fußballtennis? Was ist das?

Beim Fußballtennis gibt es eine ganz einfache Regel: Der Ball muss nicht ins Tor, sondern über’s Netz! Bodenberührungen sind möglich, müssen aber nicht sein und welches Team den Ball erfolgreich auf die andere Seite bekommt und dort behält, punktet. Das Netz darf nicht berührt werden.

Ballgefühl, Zusammenspiel und Koordination stehen hier im Mittelpunkt. Ideal gespielt wird mit 4-5 Spieler*innen pro Team.

Video gefällig? Diese geschickten Kicker des DFB machen’s vor:

Preise

1/4 Platz mit Bande = 75 Euro (90 min)

Kunstrasenhalle = 75 Euro (90 min)

Buchen

Individuelle Buchungen unter 01 269 96 30 möglich. Für die Buchung benötigen Sie eine kostenlose Kundennumer!

Fragen?

Sie erreichen uns unter 01 269 96 30!

 

Regeln

Auszug aus dem Regelwerk der UNIF

Der Anstoß

Der Anstoß darf mit jedem Körperteil außer den Armen und Händen ausgeführt werden. Der Spieler steht dabei hinter der Grundlinie.

Der Anstoß darf aus der Luft, vom Boden oder als Dropkick gespielt werden. Weder Ball noch Fuß dürfen beim Aufschlag das Spielfeld berühren. Der Ball darf beim Schuss nicht mit der Hand festgehalten werden.

Der Spieler hat nach dem Anpfiff 5 Sekunden Zeit, den Anstoß auszuführen.

Der Ball muss in der gegnerischen Aufschlagszone landen oder einen gegnerischen Spieler vor dem Bodenkontakt berühren.

Der Anstoß ist auch dann gültig, wenn der Ball das Netz berührt.

Das Anstoßrecht liegt während des laufenden Satzes bei dem Team, das den letzten Punkt gemacht hat.

Der Gegner darf den Ball berühren, bevor er in der Aufschlagszone aufkommt.

Der Ball im Spiel

Die Zahl der erlaubten Bodenberührungen ist abhängig von der Kategorie und der Disziplin. Der Ball muss nicht den Boden berühren.

Jeder Verband darf selbst festlegen, wie viele Bodenberührungen in den einzelnen Kategorien und Disziplinen erlaubt sind. Maximal sind jedoch 3 Bodenberührungen möglich. Zwischen 2 Bodenberührungen muss ein Spieler den Ball berühren.

Zahl der erlaubten Bodenberührungen bei UNIF-Turnieren:

–          Einzel: 2

–          Doppel, Tripel: 3 (Beim Doppel und Tripel darf kein Spieler den Ball 2 Mal nacheinander berühren.)

–          Nur 1 Ballberührung ist nötig

Der Ball darf nur auf dem Spielfeld aufkommen.

Wenn das Spiel gestört wird, beispielsweise durch einen zweiten Ball, wird der letzte Anstoß wiederholt.

Kein Spieler darf das Netz berühren.

Der Ball muss über das Netz gespielt werden und danach das Spielfeld oder einen Gegner berühren.

Wenn bei einem Pressschlag der Ball im Aus landet, wird der letzte Anstoß wiederholt.

Ein Pressschlag wird nicht als Ballberührung gewertet, d.h. der Spieler, in dessen Feld der Ball landet, darf den Ball spielen.

Ein Spieler darf mit dem Körper über das Netz gehen, um den Ball zu spielen. Er darf aber nicht das Netz berühren und muss bei einem Sprung in der eigenen Spielhälfte aufkommen.

Ein Spieler darf mit seinem Körper nur über der Netzhöhe in das gegnerische Feld gehen, um den Ball zu spielen.

Ein Spieler darf versehentlich das Bein eines Gegners berühren, aber nur unterhalb des Knies.

Punkte erzielen

Ein Team bekommt einen Punkt, wenn das gegnerische Team einen Fehler macht.

Alle Partien werden mit 2 Gewinnsätzen ausgespielt. Jeder Satz wird bis 11 gespielt. Dabei ist ein Mindestvorsprung von 2 Punkten nötig, um einen Satz zu gewinnen. Gegebenenfalls wird der Satz verlängert, bis ein Team 2 Punkte Vorsprung hat oder ein Team 15 Punkte erreicht hat.

Alternativ zum dritten Satz ist ein Tie-Break möglich. Das Team, das zuerst 7 Punkte erreicht, gewinnt das Match. Tie-Breaks sind bei K.O.-Spielen nicht erlaubt.

Fehler, die zu einem Punktverlust führen

Der Ball kommt 2 Mal nacheinander in einer Spielhälfte auf, ohne dass er zwischendurch von einem Spieler berührt wird.

Der Ball kommt im Spielfeld auf, und springt dann ohne Berührung eines Spielers über das Netz zurück in die gegnerische Hälfte.

Ein Spieler berührt das Netz.

Anstoßfehler:

–          Der Spieler steht beim Anstoß im Spielfeld oder übertritt die zu den Seiten hin verlängerte Grundlinie.

–          Der Ball wird nach dem Anstoß von einem Mitspieler berührt.

–          Der Ball landet nicht in der gegnerischen Anstoßzone.

Ein Spieler berührt den Ball mit dem Arm oder der Hand.

Der Ball wird nicht über das Netz gespielt.

Der Ball landet nicht im Spielfeld.

Der Spieler steht bei einem Pass in die gegnerische Hälfte nicht in der eigenen Hälfte (Freifläche) bzw. er springt in der eigenen Hälfte ab, landet aber nicht in der eigenen Hälfte.

Wenn der Ball ein fremdes Objekt berührt, ist das ein Fehler des Spielers, der als letztes den Ball berührt hat.

Ein Spieler drückt oder schubst einen Gegner weg.

Ein Spieler berührt den Ball 2 Mal nacheinander (nur Doppel und Tripel).

Ein Spieler berührt den Ball auf der Freifläche jenseits des Spielfelds in der gegnerischen Hälfte.

Ein Spieler berührt einen Gegner mit seinem Bein.